Menu
Menü
X

Spendenaufruf Glocken-Läuteanlage

JS

Haben Sie’s bemerkt? Seit Mitte Juni 2018 klingt das Geläut der Köpperner Kirche am Samstagnachmittag und Sonntagmorgen  irgendwie anders. Wer genau hinhört merkt, dass eine der drei Glocken fehlt, nämlich die kleinste. Schuld daran ist die veraltete Technik im Glockenturm der Kirche. Diese ist über 50 Jahre alt und hat bislang zuverlässig ihren Dienst getan. Nun ist sie in die Jahre gekommen. Einer der drei Motoren ist defekt, und die beiden noch funktionierenden verbrauchen nach heutigen Standards viel zu viel Strom und könnten, so die Turmuhrenfirma, jederzeit ebenfalls den Dienst versagen. Eine teure Reparatur des defekten Antriebsmotors lohnt sich also nicht.

Eine umfassende Erneuerung der Läuteanlage kostet rund 5.000 Euro. Geld, das der Kirchenvorstand erst einmal auftreiben muss. Denn diese Ausgaben waren nicht im Haushalt eingeplant. So läuten momentan zu Gottesdiensten, Trauungen, Beerdigungen usw. nur noch zwei Glocken, und das klingt von der Tonfolge her wie der Ruf des Kuckucks. Es sind die Töne As und F, die zusammen eine Terz, in der Musik auch „Kuckucksterz“ genannt, ergeben.

Damit so bald wie möglich wieder das volle Geläut, also alle drei Glocken, über Köppern zu hören ist, hofft der Kirchenvorstand auf großzügige Spenden aus der Gemeinde, oder auch von Nichtmitgliedern, die den Klang der Köpperner Glocken mögen und die Instandsetzung des Geläuts als Kulturgut unterstürzen möchten. 

Wenn Sie mit einer Spende helfen möchten, die neue, zeitgemäße Läuteanlage zu finanzieren, können Sie Ihren Beitrag unter dem Stichwort „Glocken“ auf das folgende Konto der Ev. Kirchengemeinde überweisen: IBAN DE86 5105 0015 0248 0560 45.

Übrigens: Das vollständige Geläut ist im Internet zu hören auf hr4.de unter „Glocken in Hessen“ - Friedrichsdorf-Köppern: Ev. Kirche.

Aktuelles

Hospital
18.08.2017 epd

Jugendliche einer ev. Freizeit unter den Verletzten

Unter den Verletzten des Terroranschlages in Barcelona sind drei Jugendliche aus einer evangelischen Kirchengemeinde in Oberhausen. Sie werden dort in verschiedenen Krankenhäusern behandelt, wie der Pfarrer der Gemeinde Königshardt-Schmachtendorf, Thomas Levin, am Freitag dem Evangelischen Pressedienst (epd) sagte.

Asyl in der Kirche
28.06.2017 epd

Konferenz wegen steigender Anfragen nach Kirchenasyl

Der Druck auf Kirchengemeinden mit Kirchenasyl steigt. Viele Flüchtlinge sind durch die aktuellen politischen Entwicklungen verunsichert. Bei einer bundesweiten Konferenz in Frankfurt nehmen Kirchenvertreter das Kirchenasyl unter die Lupe.

Evangelischer Sommerempfang mit Ministerpäsident Volker Bouffier, Präses Manfred Rekowski, Bischof Martin Hein, Kirchenpräsident Volker Jung
27.06.2017 vr

Mit Luther Politikern ins Gewissen geredet

Kurz vor der Sommmerpause kommen sie dann doch irgendwann fast alle in Jörn Duliges Wiesbadener Garten: Politiker, Medienleute, Kirchenoberhäupter. Im 500. Jahr der Reformation eine gute Gelegenheit, allen mit Luther ordentlich ins Gewissen zu reden.

27.06.2017 mhart

Entwicklungstagung in Gießen

Entwicklungsexperten aus Mexiko, Uganda, Indien, Großbritannien und Deutschland waren vom 22.-25. Juni auf Einladung der Evangelischen Kirche in Gießen. Bei der Tagung „Gießen local global“ ging es um Wege zu Gerechtigkeit und den Schutz der Umwelt. Im Mittelpunkt stand die sogenannte Agenda 2030 der Vereinten Nationen. Darin haben sich alle Staaten der Welt verpflichtet, bis zum Jahr 2030 die Ursachen von Armut zu bekämpfen und sich für den Schutz von Umwelt und Klima, Gesundheit, Bildung, Wasser, Energie und Arbeit einzusetzen.

unbesetzte Stühle eines Podiums
30.03.2017 pwb

Kontroverse um die AfD auf dem Kirchentag

Auf dem Kirchentag in Berlin werden der Berliner Landesbischof Markus Dröge und die Journalistin Liane Bednarz mit der Bundessprecherin der "Christen in der AfD", Anette Schultner, eine Podiumsdiskussion führen. Die Einladung der AfD-Sprecherin hat zu einer Kontroverse geführt. Zwei Stimmen aus der EKHN im Pro & Contra.

Taufbecken
29.03.2017 epd

10 Jahre gegenseitige Taufanerkennung

Mit einem Festakt hat die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) im Magdeburger Dom an die Unterzeichnung der gegenseitigen Taufanerkennung der Kirchen vor zehn Jahren erinnert. Das Problem: Die christliche Tradition droht wegzubrechen.

Bedford-Strohm und der Papst geben sich die Hand
10.03.2017 pwb

Das Reformationsjubiläum und die Ökumene

Die Römisch-Katholische Kirche und die Evangelische Kirche in Deutschland werden am Samstag, 11. März 2017, in Hildesheim gemeinsam einen Buß- und Versöhnungsgottesdienst feiern. Damit wollen die beiden Kirchen im Jahr des Reformationsjubiläums ihre Aussöhnung fortsetzen.

LichtKirche auf der Landesgartenschau 2014 in Gießen
01.02.2017 pwb

In Wittenberg dabei sein und mitgestalten!

Am 20. Mai startet die Weltausstellung in Wittenberg! Und mittendrin die LichtKirche der EKHN mit ihrem bunten Programm zum Thema „Segen- Moments of Blessing“. Für die Monate Mai, Juni und August werden noch weitere ehrenamtlich Mitarbeitende gesucht.

Geöffnete Kirchentür
17.01.2017 pwb

Unterstützung und Ideen für Offene Kirchen

„Macht auf die Tür“ heißt das Motto beim 10. Studientag Offene Kirchen im Zentrum Verkündigung der EKHN. Die Erfahrung zeigt: Offene Kirchen werden geschätzt. Sie werden von Touristen besucht und von Einheimischen als Ort der Ruhe und Besinnung aufgesucht.

top